Neuigkeiten

Comexi und QuadTech arbeiten auf dem Gebiet der Closed-Loop- Farbregelung für den Verpackungsflexodruck zusammen

Comexi und QuadTech arbeiten auf dem Gebiet der Closed-Loop- Farbregelung für den Verpackungsflexodruck zusammen

Seit 2016 arbeiten Comexi und QuadTech, Inc. gemeinsam daran, neue Farbmanagement-Technologien für den Verpackungsflexodruck zu untersuchen und zu entwickeln. In mehrjähriger enger Zusammenarbeit ist es den beiden Unternehmen gelungen, die Farbregelung mit SpectralCamTM- Lösung von Quadtech so anzupassen, dass sie nicht nur beim Druck auf Papier und beim Etikettendruck, sondern auch im Verpackungsflexodruck zum Einsatz kommen kann.

Farbregelung mit SpectralCam hat bei verschiedenen Standardanwendungen im Flexoverpackungsdruck erhebliche Vorteile zu bieten. Es ist den beiden Unternehmen gelungen, bei Markenartiklern das Bewusstsein für die Vorzüge dieser Technologie zu schaffen.

Der Comexi-Geschäftsbereich Offsetdruck erkannte bereits sehr früh, welche Vorteile Closed-Loop-Farbregelung Druckmaschinenbedienern und Weiterverarbeitern im Verpackungsflexodruck bietet. Da flexible Verpackungen üblicherweise im Rolle-zu-Rolle-Verfahren bedruckt werden, können die Bediener keine bedruckten Muster entnehmen, um eine genaue Überprüfung der Farbe vorzunehmen. Das war einer der wesentlichen Punkte, die die beiden Unternehmen erkannten, und der eine entscheidende Rolle für die Anpassung von Farbregelung mit SpectralCam für den Verpackungsflexodruck spielte.

Das QuadTech-System sorgt dafür, dass automatisch eine präzise Farbe erzielt wird. Closed-Loop-Farbregelung mit Spektralfarbmessung ermöglicht eine schnellere und einfachere Erreichung der Farbziele, kürzere Rüstzeiten und höhere Produktivität. Die innovative SpectralCam ist ein 31-Kanal-Spektralfotometer, das die Farbwerte spektral auf Mikro-Farbfeldern misst und die L*a*b*-, ΔE, Dichte- und ΔDichte-Werte berechnet - und das alles bei voller Druckmaschinengeschwindigkeit. Der patentierte Bahnstabilisator nimmt die Messungen über ISO-zertifizierten schwarzen und weißen Kacheln vor, einem konstanten, bekannten Hintergrund, der sich zusammen mit der Kamera bewegt und dadurch eine konstante Farbwiedergabe erbringt. Dadurch dass kurze Druckluftstöße das Substrat nahe an die Keramikkacheln heranbringen, entstehen präzise Farbmessergebnisse.

Die patentierte adaptive Kontrollmethodik stellt die Druckmaschine so ein, dass für eine lückenlose Kontrolle der gesamten Druckauflage im Vierfarbdruck, beim Drucken im erweiterten Farbraum und beim Druck von Spotfarben gesorgt ist. Comexi zieht für seine C18-Siebenfarben-Offsetdruckmaschine, auf der im sogenannten „erweiterten Farbraum“ gedruckt wird, die spektrale Farbmessung einer Dichtemessung. vor Die SpectralCam von QuadTech ist ein System der dritten Generation.

Neue Möglichkeiten auf dem Markt für flexible Verpackungen

„Wir freuen uns, mit einem der technologisch innovativsten Akteure auf dem Gebiet des Flexo-, Offset- und Tiefdrucks zusammenarbeiten zu können“, sagt Karl Fritchen, President, QuadTech. „Die Reputation von Comexi und das Engagement des Unternehmens für Innovation passen ausgezeichnet zur Vision und Kompetenz von QuadTech. Beide Unternehmen investieren laufend in wegweisende Technologien und Lösungen für den Markt.“

„Wir investieren laufend in Forschung und Entwicklung, Know-how und Innovationen“, bestätigt der CEO von Comexi, Jeroen van der Meer. „Wir setzen auf diesem Gebiet Maßstäbe und freuen uns sehr darüber, dass wir durch die strategische Zusammenarbeit mit QuadTech neue Technologien entwickeln konnten, die unserer Branche neue Möglichkeiten eröffnen und unseren Kunden das Tagesgeschäft in der Produktion vereinfachen.“

Adelbert Schoonman, Manager R & D, Offset Technology, Comexi, erklärt die wesentlichen Merkmale des Closed-Loop-Farbregelungssystems: „Bei allen Druckverfahren gibt es Schwankungen während des Drucklaufs. Es hilft dem Drucker sehr, wenn er die Farbqualität während des Drucks überwachen, automatisch korrigieren und regulieren kann.“ Es gibt heute für den Verpackungsflexodruck auf dem Markt verschiedene Systeme, die die einfach die Farbe oder die Dichte inline messen, und dann Farbabweichungen in Grafiken oder Zahlen für den Drucker darstellen. Allerdings bieten diese Systeme keine „closed loop“, weil sie die Farbe nicht automatisch anpassen. Außerdem kann der Drucker nötigenfalls während des Drucks auf die zur Verfügung gestellten Informationen reagieren und zum Beispiel Viskosität, Temperatur oder Druck anpassen. Im Vergleich zu Flexo- und Tiefdruck gibt es beim Offsetverfahren einen weiteren Parameter, der zur automatischen Kontrolle der Farbkonsistenz herangezogen werden kann, ohne dass der Bediener eingreifen muss.

Automatische Anpassungen

An den Farbwerken von Offsetdruckmaschinen befinden sich über die gesamte Breite hinweg schmale Farbzonen. Die Öffnung der einzelnen Farbzonen kann vom Bediener remote verstellt werden. So kann er auf vom Messgerät ermittelte spezifische oder allgemeine Farbtonabweichungen reagieren. Das Closed-Loop-Farbregelungssystem kann die Korrektur für den Bediener übernehmen, indem es automatisch die Farbzonen auf der Grundlage der durch die SpectralCam gelieferten Daten nachstellt. Dazu Adelbert Schoonmann: „Beim Druck auf Papier ist die Closed-Loop-Farbregelung schon seit vielen Jahren ein bewährter Standard. Auch auf vielen Heatset- und Coldset Rollendruckmaschinen ist sie gang und gäbe. Aufgrund der speziellen Anforderungen im Flexoverpackungsdruck - Messung durch transparente Folie, Merkmale wie Klarheit, Glanz oder Mattheit, Hintergrund- oder Spotfarben- ist die Closed-Loop Farbregelung in jedoch diesem Anwendungsbereich wesentlich schwieriger.“

Mit der Kombination aus SpectralCam und dem fortschrittlichen Bahnstabilisator, der einen konstanten, kalibrierten Hintergrund für alle Messungen gewährleistet, tragen QuadTech und Comexi maßgeblich zur Lösung dieses Problems bei. „QuadTech und Comexi arbeiten gemeinsam an der Einführung eines Closed-Loop-Farbregelungssystems, von dem Drucker und Weiterverarbeiter profitieren, und das Kunden, die mit der Offset-Technologie von Comexi arbeiten, einen Mehrwert bietet: nämlich C18 und der gesamten Verpackugnsflexodruckbranche“, erklärt Adelbert Schoonman.

Comexi und QuadTech werden weiterhin intensiv an neuen Methoden arbeiten, die ihren Kunden bei Standardanwendungen im Flexofoliendruck bringen. Sie sind bestrebt, gemeinsam mit Markenartiklern durch verschiedene Verbesserungen (z. B. hinsichtlich des Layouts von Farbmessfeldern auf flexiblen Verpackungen) alle Phasen des Druckprozesses zu optimieren, um eine präzise Messung und Kontrolle des sich bewegenden Substrates zu gewährleisten. Ziel ist, in der Branche das Verständnis und das Bewusstsein für diese Technologie zu stärken und ihr gleichzeitig eine breitere Akzeptanz im Flexoverpackungsmarkt zu verschaffen.


Diesen Post teilen:

Verbundene Neuigkeiten

Newsletter. Abonnieren sie unseren newsletter, um wichtige neuheiten zu erfahren

Abonnieren
9001 14001 18001 166002 Emas Orgalime EPD